der heute vorgestellte Europa-Atlas, zeigt, was Europa jenseits von Schuldenkrise und Demokratiedefizit zu bieten hat.

Der heute vorgestellte Europa-Atlas, den der ECFR gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung, der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik und Le Monde Diplomatique herausgibt, zeigt kurz vor der Europawahl, dass Europa mehr zu bieten hat als nur Bürokratie, Schuldenkrise und Demokratiedefizit.

Er liefert Daten, Fakten und Hintergründe zu grundlegenden Themen der Europäischen Union und ihrer Mitgliedstaaten, von einer gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik zu Fragen im Bereich der Energie, des Außenhandels, der Asyl-Politik und der Bildung und präsentiert diese in prägnanten und verständlichen Texten und Graphiken.

Zudem, verdeutlicht der Europa-Atlas die Idee eines vereinten, demokratischen und friedlichen Europas, welches in Anbetracht der aktuellen Krise in der Ukraine die Anziehungskraft Europas ausmacht.

Die Publikation ist frei online verfügbar und steht auch gedruckt über die herausgebenden Organisationen zur Verfügung.